Stadt & Tal

Schloss, Rathaus, „Unteres Tor“ und stattliche Bürgerhäuser prägen das Bild der Stadt Wolfach. Die verkehrsberuhigte Hauptstraße und die Kinziganlagen laden ein zum Bummeln und Verweilen. Wolfachs Stadtteile Kirnbach und Kinzigtal mit ihren über reizvolle Schwarzwaldtäler und  -höhen verstreuten stattlichen Bauernhöfen sind die ideale Ergänzung zum geschäftigen Leben in der Stadt. Der Stadtteil Kirnbach ist einer der drei Heimatorte der bekannten Bollenhuttracht.

Wolfach Kernstadt

Die Kinzig trennt den Schwarzwald in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Dort, wo das Flüsschen Wolf in die Schwarzwälder Kinzig mündet, liegt das Städtchen Wolfach. Über Jahrhunderte war es Herrschafts- und Verwaltungssitz und zuletzt bis 1972 Kreisstadt und damit der verwaltungsmäßige Mittelpunkt des Kinzigtals. Die Kreisreform brachte zwar politische Veränderungen, aber der Reiz der Landschaft hat darunter nicht gelitten: Die kleine Stadt am Wasser vermittelt nach wie vor dieses ganz eigene und selten gewordene Fluidum eines historisch gewachsenen Gemeinwesens, das den Besucher sofort für sich einnimmt.

Weiter lesen...

Stadtteil Kinzigtal

Im Jahr 1280 trafen sich "ze der halben mile zwischent Schilta un Wolfa" mehrere Adlige, darunter ein Ritter "von Gippichen" (Ippichen) zum Abschluss eines Kaufvertrags. Mit dieser Erwähnung tritt das Dorf Halbmeil in die Ge­schichtsbücher ein. Der Name "Halb­meil" darf wörtlich genommen werden: Genau eine halbe geographische Meile, also 3700 Meter, sind es von hier nach Wolfach. Möglicherweise war hier ein Rastplatz an der vielbefahrenen Kinzigtalstraße. Diese führte hier über eine Brücke, was der Ge­meinde Einnahmen in Form des Brückengelds bescherte.

Weiter lesen...

Bergdorf Sankt Roman

Das Bergdorf St. Roman ist ein gern besuchter Ausflugs- und Wallfahrtsort. Dem Kirchenpatron St. Roman wird nachgesagt, heiratswilligen Mädchen beim Finden eines Mannes helfen zu können. So zog es schon immer viele junge und auch ältere Mädchen am 9. August, dem Patroziniumstag, in die kleine Bergkirche. Sie alle vertrauten auf die Richtigkeit des alten Wallfahrerspruchs: „Suchst Du einen Mann, wallfahr nach St. Roman.“

Weiter lesen...

Stadtteil Kirnbach

Das Kirnbachtal, 4 km südlich von Wolfach gelegen, erstreckt sich über 10 km bis zu einer Höhe von  820 Meter zum Moo­senmättle hinauf. Kirnbach wurde im Jahr 1275 als "Kurenbach" erstmals urkundlich erwähnt. Da es schon eine Steinkirche hatte und Sitz eines Dekanats war, ist es mit Sicherheit viele Jahre älter. Bei Umbauarbeiten wurden verkohlte Reste einer Holz­kirche gefunden. Der Taufheilige St. Nikolaus an der heutigen Kirchentür weist auf die frühere Funktion des Gotteshauses als Taufkirche hin.

Weiter lesen...

Tourist-Information Wolfach

Hauptstraße 41
77709 Wolfach
Tel.: +49 (0) 78 34-83 53 53
Fax: +49 (0) 78 34-83 53 59
wolfach@wolfach.de

Prospekte bestellen
weiter »